Starttermine:
Kursdauer in Wochen: 12
KursID: U-E-0004
nächste Termine:
● 08.06.20
● 20.07.20
● 31.08.20
● 12.10.20

Der Bedarf an fachgerechter, geförderter Energieberatung wächst und erfordert professionelles Know-how. Energieberater betrachten vor allem die technischen und wirtschaftlichen Eigenschaften von Heizung, Dämmung, Lüftung, Klima- und Sanitäranlagen, um Optimierungsmöglichkeiten abzuleiten.

Energieberater betrachten vor allem die technischen und wirtschaftlichen Eigenschaften von Heizung, Dämmung, Lüftung, Klima- und Sanitäranlagen, um Optimierungsmöglichkeiten abzuleiten.
Im Rahmen dieser Weiterbildung erwerben Sie die entsprechenden Kenntnisse für eine Tätigkeit als Energieberater. Die Qualifizierung endet im ersten Teil mit der Erstellung eines Energieberaterberichts an einem Objekt. Damit erhalten Sie ein Zertifikat, das zur Vorlage beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) verwendet werden kann.

Im zweiten Teil der Maßnahme beschäftigen Sie sich mit der Durchführung sachkundiger Baubetreuung, Bauüberwachung und Qualitätssicherung im Rahmen von energetischer Sanierung an Gebäuden und haustechnischen Anlagen. Damit qualifizieren Sie sich für die Zulassung als Energieeffizienz-Experte für die Förderprogramme „Energieeffizient Bauen und Sanieren – Wohngebäude“ der KfW und erfüllen die Anforderungen der DENA für die energetische Fachplanung und Baubegleitung von KfW-Effizienzhäusern und Einzelmaßnahmen.Nach erfolgreichem Abschluss dieser Weiterbildung können Sie außerdem die Module Energieeffizient Bauen und Sanieren, Basics und Energieeffizient Bauen und Sanieren, Aufbaukurs belegen.

● Grundlagen der Bautechnik: Wände, Decken, Fenster, Dächer
● Gesetzliche Grundlagen: EnEV, EU-Gebäuderichtlinie, EnEG, EEWärmeG
● Norm DIN V 18599
● Energetische Kenngrößen
● Energetische Grundlagen: Bauphysikalische Zusammenhänge, Wärmeschutz, Feuchteschutz, Wärmebrücken, Luftdichtheit
● Anlagentechnik im Bestand und im Neubau
● Erneuerbare Energien in der Anlagentechnik
● Wärmedämmstoffe und -systeme; Außen-, Innen- und Dachdämmung
● Schwachstelle Gebäudehülle
● Sommerlicher Wärmeschutz
● Energieeffizientes Bauen in Neubau und Bestand
● Planung /Ausführung luftdichter Gebäude
● Qualitätskontrolle – Abnahme
● Ausschreibung/Vergabe
● Bauüberwachung
● Bewertung – Abschlussbericht zum Sanierungsvorhaben
● Fördermöglichkeiten für Maßnahmen: BAFA, KfW
● Softwareprogramme im Rahmen der Vor-Ort-Beratung
● Schriftliche Abschlussprüfung
● Erstellen eines Energieberaterberichts mit mündlicher Prüfung
● Thema der Abschlussprüfung: Erstellung eines Energieberaterberichts an einem Objekt

Der Bedarf an fachgerechter, geförderter Energieberatung wächst – auch vor dem Hintergrund spezieller Gesetzgebungen, der Einführung der Energieeinsparverordnung EnEV und der Erweiterung der Energieausweispflicht für Wohngebäude. Ebenso ist eine sachkundige Baubetreuung und -überwachung bei energetischer Gebäudesanierung immer öfter gefragt. Komplexe Bautechnik und Arbeitsabläufe sowie die ständige Weiterentwicklung der Anlagentechnik erfordern professionelles Know-how. Energieberater/-innen für energetisches Sanieren sind vor allem in Energieberatungsunternehmen, bei Ingenieur- und Architekturbüros oder auch in der öffentlichen Verwaltung beschäftigt.

Die Ausbildung richtet sich an alle, die die Voraussetzungen der gültigen EnEV, §21 erfüllen:
● Architekten und Ingenieure technischer oder naturwissenschaftlicher Fachgebiete
● Meister sowie Techniker der Fachrichtung Bauwesen (Hochbau) und Haustechnik
(bestehend aus allen drei Teilbereichen Heizungs-, Lüftungs- und Sanitärtechnik/Klimatechnik)
Berufserfahrung/-praxis bzw. betriebswirtschaftliche Kenntnisse sind wünschenswert, aber nicht Bedingung.
Davon abweichende Zugangsvoraussetzungen werden im individuellen Beratungsgespräch erläutert.

Trägerinternes Zertifikat bzw. Teilnahmebescheinigung
Unsere Kursbewertung für Sie:
Auf Grundlage des Branchenmonitors von 2019 und der prognostizierten Arbeitsmarktentwicklung für 2020 der Agentur für Arbeit können wir den Kurs empfehlen. 2019 waren in Deutschland über 1000 Stellen in Jobbörsen (u.a. Indeed, Stepstone) jeden Monat aktiv, die in Verbindung mit dem Kurs und dessen vermittelten Inhalten stehen. Allerdings sollten reigonale Umstände und vor allem Ihre persönlichen Voraussetzungen in die Beratung mit einbezogen werden.*
*Dies ist ein automatisierter Text. Wir analysieren den Arbeitsmarkt und bewerten die Relevanz.